Wir waren nach langer Zeit mal wieder im Elbland genauer gesagt in Meißen. Wir wollten einen Teil vom Elberadweg abfahren um uns dann auch Dresden noch einmal anzuschauen. Zuerst wussten wir nicht so recht wohin wir fahren wollen und haben uns dann auch erst Unterwegs weit hinter Hamburg entschieden mal wieder die östliche Richtung einzuschlagen.


Wir sind zuerst nach Radebeul bei Dresden gefahren. Dort gibt es einen sehr netten kleinen Wohnmobilplatz bei einem Kanuclub. Leider wird dort nun gerade gebaut. Daraufhin sind wir nach Meißen gefahren. Was sich als guten Ausgangspunkt für schöne Radtouren herausstellte. Es gibt den sogenannten Elberadweg http://www.elberadweg.de/Abschnitt/n/


Man kann von dort super die Elbe in die eine Richtung nach Dresden fahren und in die andere Richtung nach Riesa. Außerdem gibt es einen schönen Radweg der größtenteils durch einen herrlichen Wald nach Schloß Moritzburg führt.

Die Altstadt von Meißen lohnt sich für einen kleinen Stadtbummel auf jeden Fall. Es gibt viele Lokale und Weinstuben zum Einkehren.

Dresden Altstadt

Zu Dresden muß man wohl nicht mehr so viel sagen. Die Frauenkirche sollte man sich unbedingt anschauen. Und wirklich sehr empfehlenswert ist eine Fahrt mit dem Raddampfer auf der Elbe.

Riesa ist auch eine kleine lebendige Stadt. Lohnt auch für einen Zwischenstopp.

Unbedingt anschauen muss man sich

Schloss Moritzburg https://www.schloss-moritzburg.de/de/startseite/

Es liegt wirklich wunderschön an einem See und von Wäldern umgeben. Das hat mir ausgesprochen gut gefallen.

Schloß Moritzburg Garten


Für die Camper unter Euch hier noch der Wohnmobilplatz in Meißen link.http://www.wellenspiel.de/index.php/de/caravan-stellplatz.html Der Platz ist sehr schön in der Natur gelegen. Man kann sich hinstellen wir man möchte.

Für uns genau das richtige, allerdings muß man an der Schwimmbad Rezeption erst einchecken und eine Kaution für den Torschlüssel hinterlegen. Ist also nicht mal eben so anzufahren.

Er liegt ca. 3 km von der Altstadt entfernt, allerdings auf einem Berg. Für eBike Fahrer kein Problem, aber mit einem normalen Fahrrad kaum zu schaffen. Ohne Fahrrad allerdings ist man dort aufgeschmissen. Es gibt in der näheren Umgebung kein Supermarkt oder Restaurant.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.