Mein neuer Begleiter !

e-Bike

Ich bin schon immer ganz gerne Fahrrad gefahren. Nur gar nicht gerne in den Bergen.  Vor zwei Jahren in Südtirol habe ich mein Fahrrad gar nicht erst rausgeholt. Danach meinte mein Liebster vielleicht sollten wir für mich mal ein e-Bike anschaffen. e-Bike? Bitte? Bin ich schon so alt?! 


Ein paar Wochen später meinte er dann wir könnten für ein Wochenende e-Bikes zur Probe fahren. Er hatte sich wohl in der Zwischenzeit schon intensiv damit beschäftigt und sich auf eine bestimmte Marke (Riese und Müller. ) festgelegt. Das Fahrrad sollte einen Riemenantrieb haben – also keine Kette, eine stufenlose Schaltung, den großen Boschmotor, einen 500 Watt Akku und natürlich noch gut aussehen!

Fahrradklingel

Ok dachte ich, ein Wochenende Probefahrt kann man ja mal machen. Ersten Tag an der Nordsee 60 km gefahren, davon die ersten  30 gegen Wind. Mit meinem normalen Fahrrad wäre ich nach 5 km umgedreht und zurück gefahren. Mehr Überredungskunst brauchte es nicht, ich wußte schon nach dem ersten Tag, das will ich haben! 


Gut, beim Preis musste ich mich schon einmal schütteln. Besonders wenn ich daran denke was mein erstes Auto gekostet hat. Hätte mir damals jemand erzählt das ich mir mal für ein paar tausend Euro ein FAHRRAD kaufe hätte ich 3 Tage Muskelkater vom Lachen gehabt. So ändern sich die Zeiten.

Fahrrad Korb und Klingel

Aber es lohnt sich – I love my e-Bike !

Besonders gegen den Wind und natürlich in den Bergen ist ein e-Bike genial. Unsere erste Tour ging daher auch gleich wieder nach Südtirol. Der Bergtest stand ja noch aus. Seit dem kann ich gar nicht genug bekommen vom Fahrrad fahren. Demnächst berichte ich noch einmal ausführlich über einige gute e-Bike Touren.


Wer es in Erwägung zieht sich auch so ein geiles Teil anzuschaffen, dem würde ich auf jeden Fall empfehlen ein Wochenende Probe zu fahren. Ich bin vorab auch noch einmal mit dem e-Bike einer Freundin gefahren und das hat mir nicht so gut gefallen. Es war verhältnismäßig schwer und dadurch sehr unbeweglich.

Übrigens gibt es mittlerweile ein gut ausgebautes Netz an Ladestationen, für diejenigen die sehr lange Touren Fahren.

3 Kommentare
  1. Lars Lakomski
    Lars Lakomski says:

    Tja, die nächste Radlerin die dem E-Bike-Virus erlegen ist, von dem es keine Heilung gibt 🙂 Ich bin sehr gespannt auf Deine kommenden Tour-Berichte, denn jetzt mit E-Unterstützung fährt man ja in der Regel viel häufiger. Zumindest ist das bei mir so, da ich den inneren Schweinehund nicht mehr täglich überreden muss, zumindest wenn der Akku geladen ist 🙂 Also noch viel Spaß mit Deinem E-Bike.

    Antworten
    • kuestenfrau
      kuestenfrau says:

      Hallo Lars,
      entschuldige das ich Dir jetzt erst antworte.
      Ja, du hast vollkommen recht. E-Bike fahren hat so eine Leichtigkeit. Ich fahre viiiiiel mehr und bin tatsächlich schon einen richtigen Pass hochgefahren – das wäre ja vorher unvorstellbar gewesen. Dir auch weiterhin viel Spaß auf dem E-Bike!

      Antworten
  2. Max Humboldt
    Max Humboldt says:

    Das kann ich nur bestätigen. E-Bikes und besonders Pedelecs, bei denen man etwas selber treten muss und die bei 25 km/h abgeriegelt werden, sind auch sehr gut zum Abnehmen geeignet, man fährt meist in der aeroben Zone ohne sich zu verausgaben und manchmal ist man auch schneller als 25 km/h unterwegs, also von wegen unsportlich.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.